MTB Einsteigertour am 06.05.2018

klP1030433Mit 22 Teilnehmern aufgeteilt in eine „Mädels„ und eine „Jungs“ - Gruppe waren wir dieses Jahr im Raum Oberstdorf unterwegs. Von einem Parkplatz nahe Fischen führten uns die Guides nach Oberstdorf zum Freibergsee und durch das Gunzesrieder Tal auf das Ofterschwanger Horn.

 

Kapitel 1 - Mädelsrunde
Bei anfänglichem Hochnebel, machten sich 11 Mädels an der Iller auf den Weg, vorbei am Illerursprung , flußaufwärts an der Trettach entlang bis Oberstdorf und dann ins fast schon kitschig schöne Trettachtal, wo sich langsam der Nebel lichtet und wir einen wunderschönen Blick auf eine noch sehr weiße Berglandschaft hatten. Weiter Richtung Spielmannsau, bewunderten wir bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein, den Christlessee, mit seinem genialen grün-türkisen Farbspiel, was allen ein paar ahs und ohs entlockte. In Spielmannsau, bei jetzt sommerlichen Temperaturen, konnten wir im Gras sitzend , mit Blick auf die zum Greifen nahe Trettachspitze, eine kleine Kaffee/Brotzeit Pause genießen. Nach dieser kleinen Verschnaufpause rollten wir das Trettachtal wieder ein kleines Stück zurück . Nun gings an einem idyllischen Moorweiher, durch in voller Blüte stehende Obstwiesen vorbei, und in ein paar Kehren hinab zur Kapelle St. Loretto. Durch bunte Blumenwiesen radelten wir ums südliche Oberstdorf bis zur Stillach. Dieser folgten wir entgegen der Flußrichtung, bewunder-ten im Vorbeifahren die Heini Klopfer Skischanze und kamen dann zur Talstation des Skige-bietes Fellhorn/Kanzelwand. Nun ging es stetig bergauf bis zum größten Allgäuer Hochge-birgssee, den Freibergsee. Diesen konnten wir nur kurz genießen, bevor wir über den Ed-mund-Probst-Weg bis zum Gasthaus Bergkristall gelangten. Von dort hatten wir einen herrlichen Blick auf Oberstdorf und das Nebelhorn, was uns zu einer Einkehr ”zwang” :-) . Gestärkt mit Kuchen und schönen Alpen Bildern, radelten wir weiter zur Talstation Söllereck, und von Kornau nach Jauchen. Durch ein gelbes Meer von blühenden Löwenzähnen, erreichten wir auf einem Wiesenweg, den Wald und konnten schließlich über einen kleinen aber feinen Trail bis zur B 19 nördlich von Oberstdorf abfahren. Einem kurzen Stück folgten wir der Breitach (der Dritte der Iller Zuflüsse) bevor wir wieder am Illersprung rauskamen, diesmal auf der anderen Flussseite.

Kapitel 2 - Jungs-Runde
Nach dem Start folgten wir erstmal der Iller bis nach Blaichach und zweigten dort über den schweißtreibenden Schlossbergweg in Richtung Gunzesried ab. Wir gelangten an eine ruhige Fahrstraße die von Ettensberg heraufführte und später in die Straße durchs Gunzesrieder Tal mündet. Von dieser Straße zweigten wir aber schon bald zur bewirtschafteten Derb Alpe ab, passierten diese und folgten einem immer (Derb-) steiler werdenden Forstweg bis zu einer schönen Aussichtsstelle am Wege Ende. Diese Stelle wollte uns Peter unbedingt zeigen war sie doch auch ideal für eine kurze Pause und einem intensiven Kartenstudium. Etwaige Pläne einer weiterführenden kaum sichtbaren Pfadspur zu folgen und die Räder durch den Bergwald zu schleppen wurden schnell wieder verworfen. Somit durften wir ja nun diesen Weg wieder rasant hinab rauschen und die zähe Auffahrt war so auch schnell wieder ver-gessen.
Nach diesem Abstecher (Auch Verfahrer genannt) gelangten wir wieder an die ruhige Fahrstraße von vorhin und folgten ihr bis Gunzesried.
Ein schöner Panoramaweg führte uns immer dem Talverlauf folgend bis zur Gunzesrieder Säge. Dort bogen wir ins Ostertal ein. Ab der bewirtschafteten Buhls – Alpe ging es nun in Richtung Ofterschwanger Horn. Doch zunächst galt es wieder einige Höhenmeter zu überwinden und so kurbelten wir über den Geißrücken zum Wellnesshotel „Allgäuer Berghof“ und weiter über den Panoramaweg an der Weltcup Hütte vorbei bis zum Kreuz auf dem Ofterschwanger Horn. Es ist der mit 1406m niedrigste Gipfel der Hörnerkette. Nach der obligatorischen Fotosession ging es dann zurück zur Weltcup Hütte zur Mittagsrast. Schließlich erfolgte die Rückfahrt durch die einzelnen Hörner - Dörfer bis zum Iller Ursprung. Dort trafen wir uns mit der Mädelsgruppe und es ging gemeinsam weiter zu unserer Einkehr im Gasthof Kreuzwirt in Fischen.
Mit den 2 Schwierigkeitsgraden der Runden war wieder für alle Teilnehmer etwas dabei. Vereinzelte Schneefelder, steile Wege, wie auch herrliche Aussichten und rasante Abfahrten gehörten ebenso zu diesem Tourentag wie die Einkehr zum Abschluss in Fischen. Alles in allem ein gelungener Biketag!

Wir hoffen es hat Euch allen gefallen – und wir sehen uns bei den nächsten Touren!

Eure Guides
Bianca, Birgit, Peter und Bernd

klP1030409 klP1030416
klP1030419 klP1030422
klP1030433 klP1030438
klP1030444 klP1030457
klP1030470 klP1030475