Wanderung über die Hörner am 09.08.2019

klIMG 20190810 WA0000Wie gewohnt um 7 Uhr machten sich die 12 Teilnehmer in Fahrgemeinschaften auf den Weg nach Ofterschwang. Nachdem ein Auto in Bolsterlang geparkt war, begann der steile Aufstieg zum Ofterschwanger Horn (1.400 m). Die Aussicht vom Grünten bis nach Oberstdorf war einmalig und nach einer kurzen Pause ging es weiter zum Rangiswanger Horn (1.615 m), das mit seinem Aufstieg inder Sonne noch einmal eine Herausforderung darstellte.


Bergwanderung zum Steineberg am 20.07.2019

comp 20190720 135622HSWegen schlechter Wetteraussichten musste die Tour um eine Woche verschoben werden.
Das hatte sich gelohnt, da den ganzen Tag über schönes Wetter die fünf Bergwanderer begleitet hatte. Durch die Verschiebung konnten allerdings mehrere Interessierte nicht teilnehmen.
Zügig gelangten wir Richtung Sonthofen, aber in Bihlerdorf konnten wir nicht die gewohnte Straße nach Gunzesried fahren, da diese ausgebaut wird. Über Bleichach und Ettensberg erreichten wir den geplanten Parkplatz am Ortseingang von Gunzesried.


Bergwanderung mit Friedberger Klettersteig
zum Schartschrofen (1968m) am 17.07.2019

kl20190717 122711beaDie Tour musste vom 01.06.2019 verlegt werden, da Ende Mai noch viel zu viel Schnee in den Zustiegen lag.
Bei Sonnenschein sind wir in Schwabmünchen gestartet: 5 Teilnehmer in zwei Fahrzeugen (3 Männer und 2 Frauen). Über Marktoberdorf und Pfronten erreichten wir das Tannheimer Tal und dort die Talstation der Füssener Jöchl-Bahn.


Familienhüttenwochenende auf der Schwarzwasserhütte vom 20.07. – 21.07.2019

klP1020828Am letzten Samstag ging es mit der Familiengruppe zum Hüttenwochenende auf die Schwarzwasserhütte. Vom Parkplatz Auenhütte im Kleinwalsertal marschierten wir mit 24 Personen über die Melköde zur Hütte. Nachdem die Lager bezogen waren und der erste Hunger und Durst gestillt waren, machten wir uns auf den Weiterweg zu unserem Gipfelziel, dem Steinmandl.


Füssener Jöchl am 19. Juni 2019

klP1120152Bereits bei der Anreise zu unserem Ziel im Tannheimer Tal bietet sich ein herrliches Panorama von den Ammergauer Bergen bis zum Grünten. Auf dem Parkplatz an der Bergbahn in Grän ist noch genügend Platz. Anfangs wandern wir auf der Skiabfahrt Richtung Bergstation. Nach einer knappen halben Stunde zweigen wir rechts ab Richtung Adlerhorst lassen diesen aber rechts liegen und folgen dem Almweg zur Gessenwangalpe. Die Steige durch den Wald haben es in sichund so bleiben einige auf der Forststraße.


Wanderung Kappeler Alm am 12. 06. 2019

klP112010625 Teilnehmer machten sich mit Privat-PKW auf den Weg nach Pfronten. Nachdem es bei der Anreise noch kurz geregnet hatte, war es in Pfronten bereits wieder trocken. Die Wanderung durch die Höllschlucht konnte bei relativ guten Wanderwetter durchgeführt werden. Nachdem wir die Schlucht und den Wald verlassen hatten (15 Min. vor der Kappeler Alm) hat uns doch wieder das schlechte Wetter eingeholt. Bei Nieselregen und Sturm wurden die letzten Meter zurückgelegt.


Wanderung Herzogstand – Heimgarten am 05.06.2019

klP1170303 DAVZu früher Stunde machten sich die 20 Teilnehmer in Fahrgemeinschaften auf den Weg zum Walchensee, wo die erste Auffahrt mit der Herzogstandbahn genutzt wurde, um den angesagten hohen Temperaturen zuvor zu kommen. Über das Herzogstandhaus und das Kreuz zu Ehren der Gefallenen der Weltkriege erfolgte der Aufstieg zum Herzogstand (1730 m). Nach der ersten Trinkpause folgte der teilweise drahtseilversicherte Steig über den Kamm Richtung Heimgarten. Dieser Weg zählt zurecht zu den 100 schönsten Gratwanderungen der Alpen.


Wanderung Himmeleck – Klammen am 23.05.2019

klP1170119 DAV NagelfluhNachdem wegen der Wetterlage die Tour vom 22. auf den 23.05. verschoben wurde machtensich die verbliebenen 14 Teilnehmer in Fahrgemeinschaften auf den Weg nach Immenstadt, wo sie bereits von herrlichem Sonnenschein erwartet wurden. Nach der Auffahrt mit dem Alpsee-Bergwelt Sessellift begann der Aufstieg über die Obere Kalle Alpe zur Eckhalde (1430 m).


Voralpenrunde beim Forggensee - Drachenschlucht – Huttlerweiher 15. Mai 2019

kl0080Der Wetterbericht war alles andere als gut und trotzdem fuhren 43 muntere Wanderer mit Norbert zum Parkplatz hinter der Tiefentalbrücke. Nach dem der Zulauf zum Forggensee um- und überschritten war stapften wir die erste Anhöhe Richtung „Alte Reiten“. Der Blick bei Sonnenschein hinab auf Roßhaupten wäre natürlich schöner gewesen, aber wir nutzten den Blick gerne fürs durchschnaufen. Ein schmaler Wiesen- und dann Waldpfad führte uns hinab zum Drachenbrünnle.