Bergwanderung zum Steineberg am 20.07.2019

comp 20190720 135622HSWegen schlechter Wetteraussichten musste die Tour um eine Woche verschoben werden.
Das hatte sich gelohnt, da den ganzen Tag über schönes Wetter die fünf Bergwanderer begleitet hatte. Durch die Verschiebung konnten allerdings mehrere Interessierte nicht teilnehmen.
Zügig gelangten wir Richtung Sonthofen, aber in Bihlerdorf konnten wir nicht die gewohnte Straße nach Gunzesried fahren, da diese ausgebaut wird. Über Bleichach und Ettensberg erreichten wir den geplanten Parkplatz am Ortseingang von Gunzesried.


Vorbei an Käserei und Kapelle ging es über den Maximilianweg hinauf zur Dürrehornalpe und weiter zur Vordere Krumbachalpe. Hier konnte nochmal „nachgetankt“ werden, um danach zum Gratweg zu gelangen. Weiter ging es westlich auf dem gut ausbauten Weg zum Steineberg mit Ausblicken in das Steigbachtal.
Unter der Gipfelkreuzwand - sie beeindruckt durch gigantische Nagelfluhfelsen - muss man sich entscheiden: rauf über die 17m-Eisenleiter zum Gipfelkreuz oder über den längeren Weg unterhalb der Felswand entlang.
Nach einer ausgiebigen Pause beim Gipfelkreuz (1660m) ging es wieder zurück auf den Gratweg, aber dann weiter östwärts, vorbei am Bärenköpfl (1476m) und hinunter zur Alpe Oberberg (1305m).
Nach einer kräftigen Stärkung stiegen wir ab, vorbei an der Käseralpe zum Ortsteil Reute und dort auf der Straße nach Gunzesried.
Am Parkplatz hieß es erst mal „Auto durchlüften“. Zügig ging es wieder zurück nach Schwabmünchen, wo wir um 18:30 Uhr wieder in der Jahnstraße eintrafen.

Höhenmeter: ca. 840m

Tourenleiter/Text: Hans Lichnowski
Fotos: Hans Lichnowski, Hermann Schmid

comp 20190720 102921 comp 20190720 102951
comp 20190720 105948 comp 20190720 110930
comp 20190720 113532 comp 20190720 121035
comp 20190720 121054 comp 20190720 125223
comp 20190720 133651 comp 20190720 123257HS