Crescentiaweg am 02. 05. 2018

klP1090553(von Kaufbeuren nach Irsee und zurück)

31 Teilnehmer (27 Sektionsmitglieder und 4 Gäste) machten sich mit dem Bus auf den Weg nach Kaufbeuren. Nach dem Aufstieg zur St. Blasiuskirche (einem der bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmäler Schwabens), ging es auf einem Fuß- und Radweg leicht bergauf Richtung Kleinkemnat. In Höhe des Ölmühlhanges führte der Weg dann durch die sogenannte Hölle durch den Wald über das Schinderbachl und den Kemnatbach nach Bickenried.


Rundwanderung im Pfaffenwinkel am 24. 04. 2018

klP1090541Die Sektionsmitglieder sind aktiv und so können wir mit dem Bus fahren. Unsere Wanderung beginnt zwischen Raisting und Stillern an der Brücke über die Rott. Wir gehen auf dem König-Ludwig-Weg (Seeroute) durch den Staatsforst Bayerdießen und den Stiller Wald auf die Anhöhe vor Haid. Hier haben wir einen herrliches Panorama auf die Bayerischen Alpen vom Wendelstein bis zu den Allgäuer Bergen. In Wessobrunn sind wir "in der Post" zu einer ausgiebigen Rast eingekehrt.


Höhenwanderung von Benediktbeuern nach Kochel am 18. April 2018

klP1090383

Nach der vorsichtigen Anfrage bei Norbert, musste ich bei 51 TN Schluss machen. Bereits die Anfahrt erwies sich als kompliziert, hatte doch die Telekom die Straße zu unserem Startpunkt gesperrt. In Millimeterarbeit balancierte Norbert den Bus durch den Ort und ließ uns bei der günstigsten Gelegenheit aussteigen. Das kostete uns einen 30-minütigen Fußmarsch zu unserem Startpunkt. Am Alpenwarmbadgesellte sich uns noch eine angemeldete Kameradin dazu.


Schneeschuhtour am 10.02.18 auf den Herzogstand

klP10302469 Zweibeiner und 1 Vierbeiner machten sich am Samstag, den 10.02. auf in Richtung Kochel am See, um gemeinsam eine Schneeschuhtour zu unternehmen. Wir parkten die Autos an der B11 am Kesselbergjoch und konnten gar nicht glauben, dass wir unsere Schneeschuhe brauchen werden, so wenig Schnee wie es dort hatte.
Somit wurden die Schneeschuhe erstmal an unseren Rucksäcken festgezurrt. Los ging es dann vom Parkplatz aus auf einem breiten Fahrweg bergauf. Bald nach dem Aufbruch mussten wir lesen, dass das Herzogstandhaus, in dem wir eine Einkehr geplant hatten, wegen Umbaumaßnahmen geschlossen hat. Die Enttäuschung währte nur kurz, da alle ausreichend Proviant im Rucksack hatten und wir wussten, dass uns am Gipfel zumindest ein windschützender Pavillon erwarten wird.


Jakobsweg 5. Etappe  -  07.01.2018

(Bad Wörishofen - Dirlewang - Köngetried)

klP1090228bea49 Teilnehmer und 1 Hund machten sich am Sonntag auf den Weg, um die 5. Etappe des Jakobsweges zu bewältigen und um dem Zwischenziel in Lindau ein Stück näherzukommen. Der Bus brachte uns zunächst zum Endpunkt der letzten Etappe in Bad Wörishofen beim Jagdhäusl. Von dort wanderten wir dann zu Fuß in Richtung Schöneschach. Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite.Es war kühl und nebelig, doch Dr. Fritz Becker fand mit seinem GPS-Wandernavi immer den richtigen Weg.


Schneeschuhtour  -  07.01.2018

klP1020452 CopyTrotz der Wetterkapriolen mit Regen und Schneeschmelze in der vergangenen Woche konnten 16 Bergfreunde eine schöne leichte Schneeschuhwanderung im Allgäu erleben. Unter der fachkundigen Leitung von Bernd Bültmann wurde vom Gunzesrieder Tal  der Höhenzug des Ostertalberges bis zur Höllritzenalp überschritten. Leider konnte sich der angekündigte Föhn nicht ganz durchsetzen, das Wetter blieb teilweise leicht diesig.


E5 von Oberstdorf nach Meran 

2017 E5 23 Pitztaler JöchleDa war mal die Idee, als MTB‘er zu Fuß einen „Transalp“ zu machen. Bei solch einem neuen Vorhaben beginnt man erst einmal mit einer bekannten Route. Und welche Route fällt einem da sofort ein?
Natürlich der E5. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Strecke ist wie ein bunter Hund bekannt, und man ist in einer Woche wieder zurück am Arbeitsplatz, bei der Familie, …
So reifte der Plan und fand den Weg in das Sektionsheft. Ausgebucht war ich schnell. Überraschenderweise mit bekannten MTB‘ern. Vielleicht lag das an meinen MTB-Touren, bei denen man auch öfters mal zu Fuß gehen muss.


Fünfseenwanderung im Alpenvorland am 11.10.2017

klP1090069Am 11. Oktober fuhren 35 Wanderer und 2 Hunde bei traumhaftem Wetter mit dem Bus nach Seeg.

Die Rundwanderung führte vorbei an den beiden Seeger Seen über Seeweiler, hinauf nach Treffisried. Des Trollweihers Farbe ist schon was Besonderes. Hier ließen wir uns von der gesamten Alpenkette bei der Brotzeit zusehen. Manche wollten so schnell nicht weitergehen. Wenig später begleiteten uns am Luimoser Weiher eine stattliche Schar noch uriger Kühe (mit Hörner) die einer unserer Begleithunde mit seinem Gebell zum mitgehen veranlasste.


Mittwoch, den 20. September 2017

Auf den Hohenpeißenberg

klP11001333Um 8 Uhr machten sich 23 Teilnehmer auf den Weg nach Peißenberg. Von dort ging es auf Feld- und Waldwegen, die teilweise durch die Regenfälle in den letzten Tagen sehr schmierig und rutschig waren, über Windkreut und Taigschuster auf dem Wanderweg 74 hinauf zum Hohenpeißenberg (988 m). Durch die vielen Wolken war die Aussicht nicht so berauschend, wie erhofft.

Nach dem Mittagessen im Restaurant „Bayerischer Rigi“ ging es weiter zur Besichtigung der Wallfahrtskirche. Leider fing es dann an zu regnen, sodaß die Kirchenbesichtigung etwas länger dauerte. Petrus hatte aber ein Einsehen und der Regen ließ langsam nach und hörte schließlich ganz auf. Der Abstieg erfolgte über den Weinbauerhof nach Peißenberg. Insgesamt wurden 14,4 km und 592 Höhenmeter zurückgelegt.