Big Five Challenge

Auch schon ein alljährlicher wiederkehrender Ausflug ist die Big-Five-Challenge im Bikegebiet Saalbach-Leogang-Hinterglemm.

Los ging’s am 21.09.2022 mit dem PKW nach Leogang. Die Anreise lief super und so konnten wir uns nach dem Einchecken in der Pension bereits gegen 10 Uhr mit Schepi an der Asitzbahn treffen. Kurze Zeit später standen wir dank der Gondel auch schon oben am Berg. Da Schepi unser Local in Leogang ist, haben wir ihm auch gleich die Führung überlassen. Was soll man hier schreiben, er findet irgendwie immer eine Variante. Wo die anderen einfach nur Bergabfahren, haben wir erstmal diesen einen Wurzeltrail genommen. Der Name ist Programm. Tiefenmeter: zu wenig, Höhemeter: zu viel, Fahrbarkeit: Katastrophe! Dank der voran gegangen Niederschläge der letzten Tage war der Weg stellenweise nicht wirklich fahrbar. So fuhren, schoben und balancierten wir erstmal die ersten 1,5 Std. unsere Räder Richtung Saalbach, um dort endlich auf den ersten Flowtrail, die Panorama-Line einzubiegen. Mit dann auch endlich grinsenden Gesichtern spuckte uns der Trial unten in Saalbach aus.

Als nächste Abfahrten wählten wir die X-Line aus, gekennzeichnet als schwarz und somit auch ein anspruchsvoller Trail. Auf jeden Fall eine Erfahrung wert, so richtig alles fahrbar war das für uns nicht, vielleicht beim nächsten Mal. Nach dem Mittagessen fuhren wir einfach gleich zweimal nochmal die Panorama-Line, die machte einfach Spaß.

Um den Varianten Schock vom Morgen nochmal richtig verdauen zu können, mussten wir letztendlich wieder zurück nach Leogang. Was sollte es da besseres geben als den Wurzeltrail in die andere Richtung zu nehmen. Da es untertags aber nun etwas abgetrocknet hat, wurde der Trial deutlich fahrbarer. Trotzdem starteten wir in die für heute letzte Abfahrt etwas abgekämpft. Nach unzähligen Anliegern und Doubels rollten wir im Tal zurück zur Pension.

Das Abendprogramm sollte natürlich auch nicht fehlen. So stand das Oktoberfest oben im Asitzbräu an. Bei Schweinshaxen und Gulasch mit dem einem oder anderen Bier bei guter Livemusik ließen wir es uns noch so richtig gut gehen.

Für den Sonntag hatten wir uns nur noch eine Richtung vorgenommen und die sollte nach unten gehen. Die erste Abfahrt ging gleich auf die blaue Linie der Steinberg Line. Die zweite sollte anspruchsvoller sein. Hier starteten wir auf der roten Linie des Hangman 1 durch. Da uns leider nur die zwei Tage blieben und wir noch nach Hause fahren mussten, packten wir nach dem Mittag bereits unsere Sachen und fuhren wieder zurück in die Heimat.

Wieder ein rundum gelungener Ausflug, mit einer super Truppe. Wir hatten, Gott sei Dank, keine Defekte und keine gravierende Stürze. Da freut man sich schon auf das nächste Mal.

Noch eine Ergänzung: Dank des guten Wetters der vorhergehenden Tage war im „Home of Lässig“ die eigentlichen Big-Five zum Teil gesperrt.

Grüße und bis zur nächsten Tour

Daniel Frey

Tour MAH(Kuhfluchtwasserfälle) am 7.12. - Sektionsheft 2023 ist online! - DAV-Portal "Mein Alpenverein" verfügbar (rechts oben über dem Menü)